Wie funktioniert Hash-Deposit?

Sie haben ein Dokument … z.B. eine urheberrechtlich geschützte Idee, die Sie in einem z.B. PDF-Dokument geschrieben haben.

Irgendwann kommt einer daher und behauptet dass er diese Idee viel früher hatte und Sie im Nachhinein diese Idee geklaut und zu Papier gebracht hätten.

An dieser Stelle kommt spätestens Hash-Deposit ins Spiel. Sie hatten seinerzeit dieses PDF-Dokument gehasht und diesen Hash (Fingerprint – eine einmalige Prüfsumme der Datei) bei Hash-Deposit hinterlegt.

Sie können nun beweisen, dass diese Idee bzw. diese Datei bereits vor langer Zeit durch Sie erstellt worden ist.  Hierzu existieren viele Tools, die sogar für genau dieses Problem extern aufgerufen werden können.

Bei Notwendigkeit und im Fall der Fälle erstellt Hash-Deposit eine eidesstattliche Versicherung.

Ihre Daten werden 15 Jahre gespeichert und können auch abgerufen werden, wenn Sie später keinen kostenpflichtigen Account mehr führen.

Natürlich lassen sich auch viele andere Anwendungsfälle nutzen – sogar Massendaten (wie z.B. die Hash-Hinterlegung für Buchungszeilen Ihres elektronischen Kassenbuches).