Wozu eine Hinterlegung?

Wenn die Existenz von Daten oder Dateien an einem bestimmten Datum gegenüber dritten nachgewiesen werden muss und sich diese Daten seit ihrer Erstellung nicht verändert haben, muss ein entsprechender Nachweis z.B. durch eine Hinterlegung erfolgen.  

Hinterlegung bei einem Notar

Bei physischen Schriftstücken ist dies z.B. bei einem Notar durch Hinterlegung möglich. Dies würde natürlich auch bei digitalen Gütern möglich sein. Das Preis/Leistungs/Aufwand-Verhältnis ist natürlich für digitale Güter an dieser Stelle fragwürdig.

Hinterlegung für digitale Güter bei einem unanbhängigen Dienstleister

Da sich jedes digitale Gut durch seinen Hash-Wert absichern lässt, muss nur nachgewiesen werden, dass genau dieser Hash zu dem angegebenen Zeitpunkt existierte und sich der Inhalt der Daten seit diesem Zeitpunkt nicht mehr verändert hat (und damit auch nicht der Hash dieser Daten).

Wenn nun ein ein unabhängiges System genau dies bestätigen kann, ist der Nachweis erbracht, dass diese Daten bereits zu einem bestimmten Datum existierten und seit dem nicht verändert worden sind. Damit sollte in der Regel der erforderliche Nachweis erbracht sein.

Durch die Nutzung eines neutralen Dienstleisters (z.B. durch Hash-Deposite.de) ist ein schnelles und preiswertes Verfahren gegeben.